Wakeboard zerstört – Lerntagebuch August

Wakeboard zerstört – Lerntagebuch August

Von Matthias am 19. September 2015

Hallo Boardnerds, in diesem Beitrag meines Lerntagebuchs geht es gleich mal heftig her, denn ich habe es tatsächlich geschafft und habe mein DEVOCEAN Attitude 139 Wakeboard zerstört. An die Anfänger unter meinen Lesern; Ich kann euch das Board nur wärmstens empfehlen! Das gibt es für knapp 200€ mit Bindung und Versand und ist wirklich ideal für Anfänger denn auch ohne Finnen liegt es, dank ausgeprägter Channels, stabil im Wasser.

By The Way: Nimm an dieser Umfrage Gewinnspiel teil und gewinne einen von 10 Amazon Gutscheinen!

Wakeboard zerstört

Ich war seit Saisonstart knapp 38 Mal am Wakeboardlift und habe mein geliebtes Devocean bei einem Tailgrap am Kicker in „2 Hälften zerbrochen“. Es handelt sich um einen Querbruch an der hinteren Bindung, der daher kommt, das ich anscheinend zu steil aufgekommen bin. Aber hey, irgendwie schmeichelt es mir, dass ich so viel gelernt habe, dass ich mein Anfängerboard in nur 3,5 Monaten an den Rand der Belastung gefahren habe – und schlussendlich auch darüber hinaus! Wakeboard zerstört – was nun?

Du suchst dir nicht dein Board aus – Es sucht sich dich aus!

Ich muss zugeben, es war schon ziemlich genau so. Dabei stellte sich mir aber erst einmal die Frage neu oder gebraucht?! Da ich nächstes Jahr ebenfalls viel fahren möchte, entschied ich mich schließlich für ein Neues, denn es sollte auch noch die nächste Saison halten und da war ich mir bei einem Gebrauchten nicht ganz sicher. Nach Warehouse One und Amazon stieß ich immer mehr auf kleinere Anbieter die es mir richtig angetan haben. Und schlussendlich fand es mich, das Liquid Force FLX 143 von 2015 im Webshop von Ridersheaven um wundervolle 380€. Da musste ich zuschlagen!
Anmerkung: Einen besonderen Dank an das Team von Ridersheaven die mich telefonisch geduldig und freundlich beraten haben und dann auch noch alles daran setzten meine Sonderwünsche zu erfüllen. Top Team, top Betreuung und gerne wieder!

Der erste Ride am neuen Board

Das LF FLX fährt sich wirklich sehr geil, auch wenn ich mich mit den sanften Channels noch nicht ganz anfreunden konnte. Die ersten Runden fuhr ich mit Finnen, die auf den Obstacles aber trotz Sliderfinnen, zu sehr störten. Ein paar technische Details zum Board:

  • Vollholzkern
  • Aggressiver Three Stage Rocker
  • Double Concave
  • Grindbase
Wakeboard zerstört - Liquid Force FLX 2015 - by Ridersheaven

Wakeboard zerstört – Liquid Force FLX 2015 – by Ridersheaven

Ich konnte mich schnell an die Eigenschaften des neuen Boards gewöhnen und nach dem dritten Mal am Wasser wurden schon wieder die ersten Slides und Jumps versucht. Eine Besonderheit, gegenüber meinem zerstörten Wakeboard, fiel mir ganz Besonders auf. Als die Finnen runter waren, war die Landung nach dem Raley Start ungewohnt wackelig. Als ich das aber unter Kontrolle hatte fiel mir auf wie einfach sich das Board, aufgrund der sanften Channels, drehen lässt. Deshalb gelang mir schon beim ersten Versuch ein Frontside und Backside 720° auf dem Wasser – Ob das auch am Slider funktioniert? Aufgrund des Wakeboard Unfalls in Wien ist der lange Slider derzeit nicht mehr am Wasser.

Welche Boards fahrt ihr und wie ergeht es euch bei der Umstellung von altem auf neuem Material? Schreibs in die Kommentare und bis dahin:

Stay tuned and board your way!