Wakeboard Camp G.Camps in Györ (1 – 2) – Was wird euch erwarten? Kursinhalte, Ablauf und Wakeboard-Theorie

Wakeboard Camp G.Camps in Györ (1 – 2) – Was wird euch erwarten? Kursinhalte, Ablauf und Wakeboard-Theorie

Von Matthias am 21. Juli 2017

Hey Boardnerds – kürzlich war ich auf dem Wakeboard Camp von Emilio, den G.Camps am Cablepark in Györ. Das ist nicht weit über die österreichische Grenze in Ungarn. Einen Artikel zum wohl besten Wakepark rund um Wien könnt ich auch gerne lesen, hier gehts aber vorrangig um das G.Camps Wakeboard Camp, die gelernten Inhalte und die größten Fortschritte.

Aktuelles Gewinnspiel: Ein Longboard als Weihnachtsgeschenk? Jetzt klicken und teilnehmen!

Nur Jetzt! – 10% auf das Wakeboard Camp von 18. – 20. August! >>> Anmelden <<<

G.Camps Wakeboard Camp – Was du wissen musst

  • 3-tätiges Camp inkl. Tageskarten und Camping-Gebühr
  • Leihmaterial von Ronix und Liquid Force
  • Trockenübungen am Trampolin und einer Rail
  • Mehrfache Videoanalyse mit konkreten Tipps
  • Gemeinsames morgendliches Aufwärmen und abendliches Auslockern
Wakeboard-Camp G.Camps - Gruppenfoto - © by https://www.instagram.com/_gerrymontana/

Wakeboard-Camp G.Camps – Gruppenfoto – © by _gerrymontana 

Das Camp besteht aus einem 3-tätigen Intensivkurs, welcher sowohl theoretische als auch praktische Einheiten hat. Das Camp kostet 275€ pro Person und Teilnahme und beinhaltet eine 3 Tageskarte, welche auch zu 3 Nächtigungen am sehr schönen und gepflegten Hauseigenen Campingplatz berechtigt. Material zum Campen muss zwar selbst mitgebracht werden, aber es gibt auch einige Hotels in der Nähe. Außerdem gibt`s zwei Einheiten am System (der 2-Mast Anlage) sowie 2 private Sessions wo der gesamte Cablepark für eine Stunde nur den Teilnehmern des G.Camps vorbehalten ist. Videoanalyse, Goodiebags und kleiner Erfrischungen sind ebenfalls vorhanden und Runden das Flair des Wakeboard Camps richtig ab. Ich bin jetzt schon voll begeistert und der Veranstalter Emillio ist ein netter Kerl.

Wakeboarden mit G.Camps – Tag 1

Am ersten Tag um 10 Uhr beginnt das Camp mit einer Willkommens-Einheit wo sich alle vorstellen und über ihre Ziele für das Camp sprechen. Danach wird aufgewärmt und gleich mal Videomaterial für die spätere Analyse gesammelt. Nach der Mittagspause steckt euch Emillio in ein mitgebrachtes Trampolin um diverse Graps und Drehungen für den Kicker zu üben. Eine gute Übungsmethode und man lernt nebenbei sehr viel Theorie über das richtige Anfahren von Obstacles oder den perfekten Olie. Mir persönlich hat das richtig viel gebracht, dazu später mehr. Nach der abendliche Videoanalyse machen alle zusammen noch mal einige Dehn- und Streckübungen.  Der Muskelkater am nächsten Tag soll zumindest halbwegs erträglich sein.

Wakeboard-Camp G.Camps - Theorieeinheit - © https://www.instagram.com/_gerrymontana/

Wakeboard-Camp G.Camps – Theorieeinheit – © by _gerrymontana 

Nur Jetzt! – 10% auf das Wakeboard Camp von 18. – 20. August! >>> Anmelden <<<

G.Camps Wakeboard Camp – Tag 2

Der zweite Tag beginnt in aller Frühe um 8:30 mit einem gemeinsamen Warm-Up. Danach ist die große 5-Mast Anlage, mit mehr als 10 Obstacles, exklusiv für das G.Camp reserviert. Es wird wieder gefilmt, gecoached und über Fehler und Schwierigkeiten diskutiert. Ein Traum für jeden Boardnerd und all jene, die es noch werden wollen. Nach dem freien Fahren am Cablepark kommen alle Teilnehmer noch mal bei Emillio zusammen. Dies Mal hat er ein großes Plastikrohr am Boden befestigt und übt mit uns die Techniken an der Rail. Wie springt man drauf und auf welche Arten und Weißen geht das. Für mich war das nochmal enorm hilfreich!

Nach der Mittagspause und der Videoanalyse geht es dann zum System. Der 2-Mast Anlage des Cableparks in Györ, welche ebenfalls nur für die Teilnehmern des G.Camps gemietet wird. Jeder kann ca. 10-20 Minuten an seinen größten Träumen arbeiten, um den Raley, die Backroll oder Was-Auch-Immer endlich stehen zu können. Für mich war das einer der größten Vorteile der endlich zu meinem ersten echten Raley geführt hat. Dazu gibts aber auch einen eigenen Artikel von mir.

Wakeboard-Camp G.Camps - Trampolintraining - © by https://www.instagram.com/_gerrymontana/

Wakeboard-Camp G.Camps – Trampolintraining – © by _gerrymontana 

G.Camps Finale – Tag 3

Am dritten und letzten Tag des G.Camps, werden noch mal sämtliche Energiereserven mobilisiert. Nach einem erneuten gemeinsamen Warm-up sowie einer privaten Session am großen Cable, geht`s nach der Mittagspause zur letzten Videoanalyse. Die ist wirklich ausgesprochen hilfreich, denn neben seinen eigenen Fehlern, werden auch allgemeine Techniken besprochen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir bisher noch nie ernst zunehmende Gedanken über die physikalischen Grundgesetze beim Wakeboarden gemacht habe. Das hat sich nun geändert und ich merke, wie ich am Cable nun zielgerichteter & sicherer unterwegs bin.

Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hat, ist die Tageskarte noch bis Liftschluss gültig und wer noch immer Kraft hat, kann das gelernte noch weiter üben. Ich persönlich fand das Camp richtig geil und ich hab deutliche Fortschritte gemacht. Mehr über die Highlights des G.Camps in Györ gibts im zweiten Teil meines Erfahrungsberichts über das Wakeboard Camp.

Wakeboard-Camp G.Camps - Abschließendes Dehnen und Strecken - © by https://www.instagram.com/_gerrymontana/

Wakeboard-Camp G.Camps – Abschließendes Dehnen und Strecken – © by _gerrymontana 


Freut mich, dass du den Artikel bis zum Ende gelesen hast. Wenn du mehr von mir und meiner Welt lesen und hören möchtest dann folge mir doch auch auf Instagram, Facebook und Youtube. Oder lies meine Artikel über mein zerstörtes Wakeboard, meine Erfahrungen am Wakeboardlift Wien, oder über meine selbst gebaute Longboard Wandhalterung.