Braun MGK3080 Testbericht – Der neue Braun Bartschneider im Test

Braun MGK3080 Testbericht – Der neue Braun Bartschneider im Test

Von Matthias am 9. März 2017

Liebe Beardnerds, weil ich einen neuen Trimmer, also Rasierer brauche, habe ich den MGK3080, den neuen All-in-One Braun Bartschneider getestet. Bisher habe ich ja eher Nassrasierer getestet aber da ich meinen Bart gerne länger trage, brauche ich auch einen guten Trimmer. Wie immer handelt es sich um einen kritischen und ehrlichen Testbericht zum MGK3080 Bartschneider. Das Produkt könnt ihr übrigens bei Saturn Österreich bzw. Saturn Deutschland bestellen. Wenn ihr ganz kluge Sparhamster seit, dann meldet ihr euch vorher noch zum Newsletter (Österreich & Deutschland) an und erhält erneut ein paar Euro Rabatt und macht ein echtes Rasiererschnäppchen. Im großen und ganzen ist der MGK3080 ein kleines Multigroomer Talent, das euch von Nasen- Ohren- und Barthaaren befreit. Grundsätzlich also eine Kaufempfehlenung. Dennoch hat mein Rasiertest auch den ein oder anderen negativen Punkt hervorgebracht. Super-Sale Angebote bei "Der perfekte Gentleman" - Jetzt zugreifen!

MGK3080 Braun Bartschneider im Test bei Power Blog

MGK3080 Braun Bartschneider im Test bei Power Blog

Braun MGK3080 – Die Box und erste Eindrücke

Über die plastik-lastigen, und meiner Meinung nach auch unschönen aber praktischen Verpackungen habe ich schon in anderen Testberichten geschrieben. Viel mehr gibt es dazu auch beim neuen Bartschneider von Braun nicht zu sagen. Allerdings kommt, ganz im Gegensatz zu den einfachen Gillette Fusion Boxen, wesentlich mehr Equipment mit dem neuen All-in-One Bartschneider von Braun. Je nach Produktumfang ist dabei sogar ein Gillette Fusion Rasierer mit Flexball Technologie dabei.

Der neue Multigroomer von Braun kommt mit 7 verschiedenen Aufsätzen und kostet 69,99€ laut UVP. Derzeit ist er auf Amazon für ca 50€ zu haben. Je nach Angebot ist er bei Saturn Österreich bzw. Saturn Deutschland also etwas günstiger. Der Deal fühlt sich fair an! Vor allem auch weil kleinere Sets nur unwesentlich günstiger sind. Und dann kann man sich nicht die Nasen- und Ohrenhaare rasieren. Dennoch bleibe ich wie immer skeptisch. Als erstes widme ich mich dem Herzstück der Box, dem Rasierer selbst. Das Gerät scheint solide verarbeitet zu sein, es liegt gut in der Hand und der Motor brummt sanft vor sich hin. Bisher macht der MGK3080 einen vielversprechenden Eindruck. Ich halte ihn mal unters Wasser. …funktioniert immer noch! Soweit so gut! Wasserdicht ist der OneBlade von Philips aber auch!

MGK3080 Braun Bartschneider im Test - Das All in One Set

MGK3080 Braun Bartschneider im Test – Das All in One Set

Braun Bartschneider im Test – Die Rasurleistung & Aufsätze

Nachdem ich das Gerät nun 2 Wochen beinahe täglich verwendet habe, kann ich bestätigen: Der MGK3080 von Braun rasiert sehr gut! Was mich besonders beeindruckt hat war, dass man mit dem Präzisionsaufsatz zum Trimmen eine Rasurleistung erhält die an einen Nassrasierer erinnert. Dabei gibt es den klassischen Aufsatz zum Trimmen, den angesprochenen Aufsatz für genaues ausrasieren und zwei weitere Aufsätze für kurze Bartlängen. Diese Teile waren ausgesprochen praktisch zum stylen und groomen.

Neben dem Herzstück des Bartpflege-Sets kommen noch allerlei andere Aufsätze mitgeliefert. Es gibt zwei große Aufsätze zum Trimmen der Haare, diese kann man auf 4 verschiedene Stufen einstellen. Grundsätzlich lassen sich die Aufsätze intuitiv und leicht wechseln, dennoch ist die Organisation vieler Kleinteile eine Herausforderung. Dieses Chaos gefällt mir gerade nicht so, zumal auch nicht alle Aufsätze im gleichen Ausmaß hilfreich sind. Der Nasenhaarschneider, so unangenehm er auch ist, ist bestimmt nützlich. Wenn auch nur einmal im Jahr. Auf einen Aufsatz zum Körperhaare rasieren, nicht trimmen, könnte ich aber verzichten. Wobei ich glaube, dass es doch viele Männer gibt, die ihre Brust lieber haarlos als wollig wollen. Ich gehöre zur Mitte und trimme die Haare mit einem 5mm Aufsatz regelmäßig zurück.

MGK3080 Braun Bartschneider Testbericht - Nasenhaartrimmer sind eigenartig

MGK3080 Braun Bartschneider Testbericht – Nasenhaartrimmer sind eigenartig

Besonderheiten des neuen Braun Bartschneiders

Die von Braun getaufte Wet & Dry-Technologie ist spätestens seit dem Bodycruzer keine echte Neuheit mehr, aber ein definitiver Mehrwert des Produkts. Immerhin werden die meisten, körperbezogenen Rasurarbeiten am männlichen Körper in der Dusche vollzogen. In einem 2-wöchigen Test habe ich das Geräte jeden Tag, auch einfach so, mit in die Dusche genommen. Der Rasierer funktioniert nach wie vor einwandfrei. Wassertest bestanden! Ob das auch beim Test von Philips und dem OneBlade gut ging?

Die Akkulaufzeit war erstaunlich lange! Natürlich hat ein neues Gerät einen neuen Akku, aber ich musste es bei täglicher Nutzung noch nicht einmal in zwei Wochen aufladen. Davon war ich auch sehr positiv überrascht und ich hoffe, dass die Leistung noch lange so bleibt.

MGK3080 Braun Bartschneider im Test - Aufsatz zum Körperhaare entfernen

MGK3080 Braun Bartschneider im Test – Aufsatz zum Körperhaare entfernen

Mein Fazit des Braun Multigroomer 9-in-1 Bartschneider MGK3080

Neben der Tatsache, dass ein fetziger Name wie Bodycruser oder iShave vielleicht angebrachter wäre als MGK3080, hat Braun hier einen soliden, preiswerten und stylischen Bartschneider auf den Markt gebracht. Ich persönlich bräuchte nicht so viele Aufsätze, bin aber froh nun doch so viele zu haben falls ich sie mal brauche. Wer ein wenig übt, kann mit dem Multigroomer tolle und vor allem saubere Bartstyles kreieren. Gerade morgens vor der Arbeit fand ich es praktisch mit ein wenig trimmen den Anschein einer Nassrasur zu erzeugen. Das funktioniert mit dem Phlips One Blade allerdings deutlich besser. Ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis mit umfangreichem Equipment ist daher garantiert. Lasst uns darüber unten in den Kommentaren oder unserer Men`s Lifestyle Facebook Gruppe Beardnerds drüber diskutieren.

Persönliches:

Es freut mich, dass du immer noch am lesen bist! Wenn dir meine Inhalte gefallen könntest du zum Beispiel noch meinen Testbericht über den Shave-Lab oder den Gillete Fusion interessant finden. Folge mir doch auch auf  Facebook, Instagram und Youtube! Abschließend möchte ich auch noch sagen, dass die Meinung in diesem Artikel allein die meinige ist und sie von keiner dritten Partei beeinflusst wurde. Ich fühle mich meiner Community sehr verbunden und habe keinesfalls die Absicht meine treuen Leser fälschlich oder unlauter zu beeinflussen. Dennoch möchte ich fair sein und hinzufügen, dass ich durch diesen Blog – obwohl er hauptsächlich mein großes Hobby ist – auch Geld verdiene. Wenn du näheres wissen willst, kannst du das hier nachlesen.