Airbnb in Wien – Hotel Mama, könnt ihr bitte bleiben?

Von Matthias am 28. August 2017

Airbnb in Wien ist echt eine spannende Sache. Da meine Mitbewohner aktuell ihren Sommer auf Sri Lanka verbringen, vermiete ich die Zimmer in unserer Wohngemeinschaft über Airbnb und möchte dazu natürlich meine Erfahrungen teilen! Aktuell ist bei mir eine 3 köpfige Familie (Annette, Hermann und ihr Sohn Andreas) aus Deutschland zu Gast die einerseits Wien schon sehr gut kennen und andererseits auch bereits einiges an Airbnb Erfahrung gesammelt haben. Die Schlüsselübergabe haben wir aus verschiedene Gründen in der SCS in Vösendorf gemacht und in diesem Zuge entstand auch gleich ein gemeinsames Selfie!

By The Way: Gib mir einen Like auf Facebook Facebook=) Danke!

Airbnb in Wien - Könnte Hotel Mama bitte bleiben?

Airbnb in Wien – Könnte Hotel Mama bitte bleiben?

Warum ist die Küche so sauber? – Airbnb in Wien

Nachdem ich die erste Nacht nicht wirklich greifbar war, trafen wir uns zufällig am Morgen des Feiertags. Die Familie hatte Kaffee gekocht, frischen Saft vorbereitet und ein tolles Frühstück auf den Tisch gezaubert. Sowas sieht unsere WG eigentlich nur selten bis eher gar nicht. Nicht, dass wir uns alle so ungesund ernähren würden, aber es war schön einem gemeinsamen Frühstück beizuwohnen. Ich wurde auch schnell eingeladen einfach zuzugreifen – herrlich! Nach meinem Kaffee ging ich duschen und als ich zurückkam traf mich fast der Schlag. Die Küche war so sauber wie nie zuvor, sogar der Geschirrspüler war ausgeräumt. Hier hatte eindeutig Hotel Mama ihre Finger im Spiel.

Annette und Hermann sind beide sehr kommunikative, aufgeschlossene und ausgesprochen sympathische Menschen. Von Beruf sind sie beide Ärzte und so wie sie mit Menschen umgehen, würde ich sagen, ganz gute! Wie ihr also lesen könnt: Kein ghosting wie Tinder Matches sondern echter Austausch beim morgendlichen Kaffee. Merkt man, dass ich von ihnen begeistert bin? Mein Airbnb in Wien scheint bergauf zu gehen.

Insgesamt blieben Sie eine ganze Woche in Wien und wir hatten an unterschiedlichsten Abenden sowie an so manchen Morgen tolle Unterhaltungen. Dies ging so weit, dass ich einmal fast zu spät zum morgendlichen Firmenmeeting gekommen wäre und einmal habe ich meinen Parkschein nicht verlängert. Da sind die Wiener ganz schön pingelig, denn ich musste schon das ein oder andere Mal auf der Donauinsel zahlen! Aber Gott sei Dank ging dieses Mal alles gut.

Die Woche war richtig toll und der Stressfaktor mit Bettwäsche, Küche & Badezimmer Management und vielem mehr, war deutlich niedriger als bei den anderen Gästen. Hoffentlich sieht man sich im Leben immer öfter!

Freut mich, dass du den Artikel bis zum Ende gelesen hast. Wenn du mehr von mir und meiner Welt lesen und hören möchtest dann folge mir doch auch auf InstagramFacebook und Youtube. Oder lies meine Artikel über meinen Strafzettel auf der Donauinsel, meine Erfahrungen am Wakeboardlift Wien, oder die Testberichte verschiedener Rasierer.